Bürgerinitiative Weinböhla e. V.          Jetzt auch bei Facebook

Aktuelles

Termin 17.10.2018

Stellungnahme zum Entwurf des Lärmaktionsplanes für Weinböhla
Weitere Informationen

11.07.2018

Ausflug der BiW e. V. nach Zabeltitz
Weitere Informationen

Wichtiger Termin!

7. Mai 2018, 18:00 Uhr: Informationsveranstaltung der Gemeinde zum Analysebericht der Lärmaktionsplanung im Rathaus, Sitzungssal 2. OG

27.04.2018

Vorschlag der BiW umgesetzt - Lärmaktionsplanung für Weinböhla startet!
Weitere Informationen

28.02.2018

2. Phase der Öffentlichkeits­beteiligung Lärmaktionsplanung an Haupteisenbahnstrecken des Bundes - nur noch bis zum 7. März!
Weitere Informationen

18.12.2017

Nachlese zur BiW-Weihnachtsfeier
Weitere Informationen

18.09.2017

Welche Positionen vertreten die Parteien zur Frage Bahnlärm? Mit dem Bahn-O-Mat der BI Bahnemission-Elbtal können Sie Ihre Meinung mit der der sechs wichtigsten Parteien vergleichen.
Weitere Informationen

26.08.2017

Podiumsdiskussion mit Bundestagsabgeordneten zur Thematik Verkehrslärm am 26. August im Zentralgasthof
Weitere Informationen

07.07.2017

Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der Lärmaktionsplanung gestartet. Wenn auch Sie vom Bahnlärm betroffen sind, dann beteiligen Sie sich bitte!
Weitere Informationen

10.06.2017

Erste Lärmschutzkonferenz in Sachsen! Ein Fazit aus Sicht der BiW e. V. finden Sie HIER.

23.05.2017

Stellungnahme der BiW e. V. zur MU Elbtal in Vorbereitung auf den Vororttermin mit MdB Dr. de Maiziére
Weitere Informationen

18.05.2017

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern unseres Fotorätsels!
Weitere Informationen

27.04.2017

Aktuelles zur Machbarkeitsuntersuchung Bahnlärm
Weitere Informationen

Impressum

Bürgerinitiative Weinböhla e. V.
Vorstandsvorsitzende:
Cornelia Fiedler
Spitzgrundstraße 55
01689 Weinböhla


Internetpräsenz:
Jörg Seymer, Elke Wällnitz

Fotos: U. Schwendt, E. Wällnitz

Aktualisierung: 05.06.2015

BildUnsere Kandidatin für Weinböhla

Wir informieren Sie hier über die Ziele und alle Aktivitäten unserer Kandidatin Frau Dr. Elke Wällnitz zur Wahl am 7. Juni. Informieren Sie sich auch auf der Homepage von Frau Wällnitz unter www.elkewaellnitz.de.

Termine

Termin offen
MDR
Teilnahme unserer Bürgermeisterkandidatin an der Live-Sendung "Fakt ist!" zum Thema Verkehrslärm
Die Sendung wurde kurzfristig wegen Themenwechsel abgesagt!


28.05.2015: Übergabe der fast 8.000 Petitionsunterschriften im Landtag

Am 28. Mai 2015 fand die Übergabe der 7.848 Unterschriften zur Petition "Gesund leben ohne Verkehrslärm! Wir für Sachsen." an den Präsidenten des Landtags, Herrn Dr. Rößler, und die Vorsitzende des Petitionsausschusses, Frau Lauterbach, statt. Neben Bürgermeistern nahmen auch zahlreiche Vertreter der in der Lärmallianz vertretenen Bürgerinitiativen teil. Für die BiW war unsere Bürgermeisterkandidatin, Frau Dr. Wällnitz, im Landtag.
Herr Krebs, Sprecher der Lärmallianz, erläuterte das Anliegen der Petition und bat um parteiübergreifende Unterstützung im Kampf insbesondere gegen Schienen- und Straßenlärm.
Hier die „Petition kurz und bündig“:

Forderungen allgemein

  1. unverzügliche Durchführung der Lärmkartierung als Grundlage für Lärmaktionspläne (Umsetzung EU-Vorgabe)
  2. Beauftragung von Gutachten zur Verkehrslärmentwicklung auf Basis der prognostizierten Verkehrsentwicklung durch den Freistaat Sachsen
  3. Verbesserung der Gesetze zum Schutz der Bürger vor Verkehrslärm
  4. Betrachtung von Verkehrslärm als Gesamtlärm
  5. Rechtsanspruch auf Lärmschutz und -vorsorge bei Bestandsstrecken
  6. Förderung und Errichtung von Schallschutzwänden durch den Freistaat Sachsen
  7. Überarbeitung der 16. BImschV unter Einbeziehung von Bestandsstrecken

Forderungen Straßenlärm

  1. Einsatz von Flüsterasphalt
  2. regulierende Maßnahmen für LKW-Durchgangsverkehr

Forderungen Schienenlärm durch Güterzüge

Errichtung von Mess-Stationen (Lärmmonitoring) an den verkehrsreichsten Strecken zur Überprüfung der Lärm- und Verkehrsentwicklung durch den Freistaat Sachsen

Nochmals vielen Dank an alle Weinböhlaerinnen und Weinböhlaer für die aktive Beteiligung!


23.05.2015: Radtour zu den Wählerinnen und Wählern

An fast allen Treffpunkten zur Radtour kam unsere Kandidatin zur Bürgermeisterwahl gemeinsam mit der Vorsitzenden der BiW, Frau Fiedler, und der Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat, Frau Grumbach, mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch. Wir danken für die vielen guten Wünsche zur Wahl, aber auch die inhaltlichen Hinweise zur Weiterentwicklung der Gemeinde, u. a. zur Bürgerbeteiligung und Transparenz der Arbeit von Gemeinderat bzw. Gemeindeverwaltung, zur Entwicklung der Bibliothek zu einem Treffpunkt für "Jung und Alt", zu Maßnahmen gegen Verkehrslärm, zur Fortsetzung der soliden Finanzpolitik, zum Flächennutzungsplan und zur Förderung Betreutes Wohnen.
Herzlicher Dank geht an Frau Nielebock vom Keulschen Hof, Frau Hoffmann vom Laubenschlösschen und Herrn Engel vom Sportcasino und deren Teams für die gastronomische Unterstützung der Tour.

     
(Zum Schutz der Persönlichkeitsrechte wurden Personen auf den Fotos gepixelt.)


Zweite Bürgersprechstunde

Am 5. Mai fand die zweite Bürgersprechstunde unserer Kandidatin statt. In dem interessanten Gespräch fand das Ziel von Frau Dr. Wällnitz, die Bürgerbeteiligung zu stärken, große Zustimmung. Es wurde aber auch die Befürchtung zum Ausdruck gebracht, dass die Wahl eines parteilosen Kandidaten auf Grund vermeintlich fehlender Kontakte zu Parteipolitikern des Landes und Bundes zu Nachteilen für die Gemeinde führen könnte. Aus Sicht unserer Kandidatin darf in einer Demokratie die Parteizugehörigkeit eines gewählten Bürgermeisters für die Ausübung des Amtes weder von Vor- noch von Nachteil sein. Frau Dr. Wällnitz verfügt auf Grund ihrer bisherigen Tätigkeit bereits über Kontakte zu Politikern und Volksvertretern verschiedenster Parteien. Sie wird diese – auch über die Mitarbeit im Sächsischen Städte- und Gemeindetag und im Rahmen der repräsentativen Demokratie – weiter ausbauen. Entscheidend für die Bewältigung der Aufgaben als Vorsitzende des Gemeinderates und Leiterin der Gemeindeverwaltung kann nicht die Parteizugehörigkeit sein, sondern Fachkompetenz, Teamfähigkeit und Führungsqualitäten. Frau Dr. Wällnitz ist in der Lage sich schnell einen Überblick über komplizierte Strukturen, neue Sachverhalte und diesen zugrundeliegenden rechtlichen Vorschriften zu verschaffen, um dann zu tun, was getan werden muss.
Übrigens: Börsenorientierte Unternehmen müssen zukünftig eine Frauenquote von 30 % in den Vorständen einhalten. Im Freistaat Sachsen betrug der Frauenanteil im Bürgermeisteramt 15 % (Stand 30.09.2014). Wir wünschen unserer Kandidatin, dass sie als erste Frau im Bürgermeisteramt der Gemeinde Weinböhla sozusagen als Nebeneffekt den Frauenanteil erhöhen kann!
(Foto: Die Gemeinderäte der BiW und unsere Kandidatin im Bürgergespräch, von links nach rechts: Otto Neumann, Cornelia Fiedler, Dr. Elke Wällnitz und Bettina Grumbach)


Tag gegen Lärm in Weinböhla

Seit 1998 finden in Deutschland jährlich Aktionen zum "Tag gegen Lärm" statt - in diesem Jahr am 29. April. Auch in Weinböhla organisierte die Bürgerinitiative Weinböhla e. V. (BiW) gemeinsam mit der BI Bahnemission Elbtal e. V. im Rahmen der Lärmallianz bereits am 16. April eine Aktion, um sowohl Bürgerinnen und Bürger als auch Kommunalpolitiker für die Problematik Verkehrslärm zu sensibilisieren. Zum Markttag bauten die Mitglieder der Lärmallianz das vom Bündnis Verkehrsentlastung Elbtal zur Verfügung gestellte Lärmdisplay an der Hauptstraße auf. Die gemessenen Lärmwerte waren auch für unsere Bürgermeisterkandidatin Frau Dr. Wällnitz Anlass, um mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen und über die aktuelle Petition "Gesund leben ohne Verkehrslärm! Wir für Sachsen." zu informieren. Bereits 635 Weinböhlaerinnen und Weinböhlaer unterstützen diese Petition, weil unsere Gemeinde sowohl vom Bahnlärm als auch vom Straßenlärm betroffen ist. Die dreistündige Lärmmessung bestätigte den Eindruck der Passanten, dass es auf der Hauptstraße eindeutig zu laut ist. Die Messwerte lagen in der Regel über 60 dB, der Spitzenwert betrug 102 dB!
In Auswertung dieser Messung wird die BiW e. V. in Zusammenarbeit mit dem Bündnis Verkehrsentlastung Elbtal über mehrere Tage die Geschwindigkeit in Abhängigkeit von der Fahrzeugart messen. Diese Ergebnisse rechtfertigen dann sicher gänzlich die Anschaffung von Tempotafeln für Weinböhla. Die Messungen in Radebeul haben gezeigt, dass eine Tempotafel zwar nicht den Verkehr verringert, aber die Fahrzeugführer wirkungsvoll an die Einhaltung der Geschwindigkeit erinnert. Was bei 30 km/h auch eine Lärmminderung bedeutet.
Tempotafeln werden auch in Weinböhla ein erster Schritt auf dem Weg zur Verringerung des Straßenlärms sein. Die Anregung der BiW-Gemeinderätin Fiedler zur Anschaffung von Tempotafeln wurde bereits von der Gemeindeverwaltung aufgegriffen.

           
Fotos: Lärmdisplay (links) - Die Akteure der beiden Lärmallianz (Mitte) - Frau Dr. Wällnitz im Gespräch mit dem Vorsitzenden der BI Bahnemission Elbtal e. V. (rechts); Quelle: privat

Erste Bürgersprechstunde

(Foto: Gemeinsam mit der Fraktionsvorsitzenden der BiW im Gemeinderat zur ersten Bürgersprechstunde im Rathaus)

Aus den Rückmeldungen der Wählerinnen und Wähler in allen bisherigen persönlichen Gesprächen unserer Kandidatin bzw. über das Kontaktformular im Internet zeigt sich eine grundsätzliche Zufriedenheit mit der Kommunalpolitik im Ort.
Dennoch formulieren die Bürgerinnen und Bürger weiteren Handlungsbedarf, dem unsere Kandidatin entsprechen will: Insbesondere neben Fragen der Ordnung und Sicherheit bewegt die Weinböhlaer die Unterbringung weiterer Asylbewerber. Aus der Information im Amtsblatt des Landkreises Meißen vom 4./5. April, das Statement des Niederauer Bürgermeisters Herrn Sang und Artikel in der Sächsischen Zeitung zur Aufnahme weiterer 1.500 Asylbewerber im Landkreis Meißen ergeben sich für unsere Gemeinde ganz konkrete Fragestellungen zu dieser Problemtik, die es transparent zu beantworten gilt.

Bürgermeisterkandidatin einstimmig gewählt!

Das Ergebnis der Mitgliederversammlung am 23. Februar gab die Vorsitzende der BiW am 11. März per Pressemitteilung an die Sächsische Zeitung bekannt:
"Als parteiunabhängige Wählervereinigung hat die BiW e. V. auf ihrer Mitgliederversammlung am 23. Februar 2015 satzungsgemäß in geheimer Wahl ihren Bürgermeisterkandidaten gewählt. Die vom Vorstand vorgeschlagene Kandidatin, Frau Dr. Elke Wällnitz, erhielt 100 % der Stimmen der Mitglieder, welche damit der 53jährigen Weinböhlaerin ihr Vertrauen aussprachen.
Ihre Beweggründe für die Kandidatur benennt sie u. a. mit der Übereinstimmung des Wahlprogramms der BiW zur Kommunalwahl 2014 sowie mit denen der anderen im Gemeinderat vertretenen Parteien. Dies sieht sie als eine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche Arbeit als Vorsitzende des Gemeinderates, wobei ihr eine starke Bürgerbeteiligung wichtig ist.
Ihre beruflichen und Lebenserfahrungen möchte sie zum Wohl der Gemeinde einbringen. Dazu bringt sie insbesondere für die Bewältigung der Leitung der Gemeindeverwaltung hervorragende Voraussetzungen aus ihrer langjährigen Tätigkeit in verschiedenen Bereichen der Sächsischen Verwaltung mit."


Der Vorstand und alle Mitglieder der BiW unterstützen unsere Kandidatin und wünschen ihr viel Erfolg im Wahlkampf! Selbstverständlich informieren wir auf unserer Webseite über alle Aktivitäten. Sie können sich auch über die Webseite der Kandidatin www.elkewaellnitz.de informieren.